Ysop

Herkunft

Der Ysop (Hyssopus officinalis), auch "Bienenkraut" oder "Gewürzysop" genannt, stammt aus Südeuropa und dem Nahen Osten. Sein Name kommt vom hebräischen Wort "Esobh", was "heiliges Gras" bedeutet. Dem Ysop wurde im Mittelalter eine heilige Bedeutung und eine reinigende Wirkung zugeschrieben.

Allgemeine Informationen

Diese mehrjährige Pflanze ist zweifellos eine der schönsten aromatischen Pflanzen. Obwohl sie etwas in Vergessenheit geraten ist, ist dieser aromatische und dekorative Halbstrauch im Mittelmeerraum sehr präsent. Ihre gekochten oder rohen Blätter werden zum würzen verwendet, während ihre Blumen in grünen Salaten oder als Potpourri für ihren köstlichen Duft verwendet werden. Neben dem Würzen werden die nach Salbei und Minze schmeckenden Blätter auch für Kräutertee verwendet.

Winterhart teilweise
Wasserbedarf wenig
Lichtbedarf Sonne
Zyklus mehrjährig


Aussaat & Anpflanzung

Diese aromatische Pflanze braucht einen sonnigen Standort und ihr genügt ein sandiger bis steinigen Boden, aber besser ist Blumenerde, solange sie gut entwässert ist. Die Zucht von Ysop kann auf drei Arten erfolgen:

Aussaat: Sie können es von März bis Mai unter einem Schutz säen und von Mai bis Juli im Freien (Mindesttemperatur 18°C).
  • Zunächst muss das Saatgut mindestens 12 Stunden eingeweicht werden.
  • Die Aussaat wild oder in Reihen (weniger als 1cm tief) geschehen, anschließend die Samen mit einer dünnen Erdschicht bedecken.
  • Während der gesamten Aussaat leicht wässern. Die Keimung erfolgt etwa ein paar Wochen später.
  • Wenn die Pflanzen 4 bis 5 cm erreichen, dünnen Sie sie in alle Richtungen auf 30cm aus und pflanzen Sie die Sämlinge, die Sie ausgedünnt haben, neu ein.
Schneiden: Es wird am besten im späten Frühling oder im Frühsommer durchgeführt.
  • Wählen Sie einen 10cm langen Stiel.
  • Machen Sie die Blätter an der Basis ab.
  • Pflanzen Sie dann den Stiel ein und wässern sie kontinuierlich, um einen feuchten Boden bis zur Erholung zu bewahren.
Wurzelteilung: Es ist auch möglich, Ysop durch Teilen der Wurzel im Frühjahr oder noch besser im Herbst zu vermehren.
  • Trennen Sie den Mutterklumpen in kleine.
  • Pflanzen Sie sie alle 30 bis 60cm ein und gießen Sie mit genug Wasser.


Standort / Licht

Ysop verträgt zwar auch mittlere Schatten, benötigt jedoch eine sonnige Lage und einen gewöhnlichen Boden (relativ trocken, leicht und gut durchlässig). Der Boden muss nicht reich sein, dies würde aber den Wachstum begünstigen.


Pflege

Es ist notwendig, die Blüten zu schneiden, damit zarten Blättern wachsen können. Einige Einschnitte von Zeit zu Zeit im Herbst (nach der Blüte) ermöglichen die Vervielfachung. So bleibt die Pflanze dicht und kompakt und blüht im folgenden Jahr schneller. Es ist gut, den Schnitt zu nutzen, um dem Ysop die gewünschte Form zu geben. Solang die Pflanze jung ist, ist es auch notwendig einen Mulch auf den Boden zu legen, um sie feucht zu halten. Bewässern muss man ihn nur, bei starker Trockenheit. Es ist auch wichtig die Blüten zu entfernen, sobald sie anfangen zu verblassen. Außerdem empfiehlt es sich die Pflanzen alle 4 oder 5 Jahre zu teilen, da sich die Lebensspanne dann dem Ende neigt.


Ernte

Die Blüten und Blätter dieser Pflanze können auf Wunsch frisch gegessen werden. Die Blätter können auch an einem dunklen und luftigen Ort getrocknet werden. In diesem Fall müssen sie jedoch vor der Blüte geerntet werden. Am besten verwendet man nur die jungen Blätter am Ende der Zweige.


Winter

Ysop ist eine robuste Pflanze, aber wenn der Winter zu hart ist, sollte sie die Zeit bis zum Frühling in einem kühlen Raum verbringen. Vor dem Winter sollte die Pflanze 10-15 cm über dem Boden durch Mulchen geschützt werden. In Regionen, in denen starker Frost vorkommt, verschwindet das Laub, bleibt aber teilweise in den wärmeren Regionen.