Petersilie

Herkunft

Petersilie (Petroselinum crispum) stammt aus den Mittelmeerregionen. In der Antike galt es als Teufelspflanze und wurde als "Zauberkraut" bezeichnet, weil ihm die Kraft zugeschrieben wurde, die Toten wiederbeleben zu können.

Allgemeine Informationen

Dieses aromatische zweijährige Kraut hat ungefähr 80 Sorten, darunter: die Blatt-Petersilie, die krause Petersilie und die Wurzelpetersilie (mit einer großen essbaren Wurzel). Es ist zweifellos eine der bekanntesten und beliebtesten kulinarischen Pflanzen. Nach dem Essen kann man den Petersilienstiel kauen, um Mundgeruch zu beseitigen.

Winterhart ja
Wasserbedarf viel
Lichtbedarf Halbschatten
Zyklus mehrjährig


Aussaat & Anpflanzung

Die Vermehrung der Petersilie erfolgt durch Aussaat. Sie können dies vor Ort am Ende des Winters in Blumenerde tun, es sollte ein sonniger Ort gewählt werden (Min. Temperatur von 10°C).

Aussaat:
  • Vor der Aussaat die Samen 24 Stunden in Wasser einweichen, um deren Keimfähigkeit zu verbessern. Dann müssen sie vor dem Säen getrocknet werden.
  • Da die Samen sehr fein sind, können sie diese mit Kaffeesatz oder getrocknetem Sand mischen, um eine bessere Verteilung in der Furche zu erreichen.
  • Alle 15 cm Furchen machen und das Saatgut maximal 1 cm (nicht zu tief) begraben.
  • Bedecken Sie sie mit Blumenerde und gießen Sie anschließend regelmäßig. Das Keimen dauert ca. 3 bis 4 Wochen.
  • Sobald 4 oder 5 Blätter aufgetaucht sind, ist es notwendig, auf einen Abstand von etwa 10 cm zu verdünnen. Diese Pflanze hasst das Umpflanzen, wodurch von einem erneuten verpflanzen abzuraten ist.
Es ist empfehlenswert, den Boden während des Keimens zu bedecken, um eine gute Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.


Standort / Licht

Petersilie ist ein Gewürz, das gemäßigtes Klima und einen sonnigen Ort bevorzugt, wenn es zu heiß wird, sollte ist jedoch Halbschatten zu bevorzugen (sie mag die Sonne, aber nicht zu viel). Um zu verhindern, dass frühzeitig Samen gebildet werden, ist ein reicher, leichter und frischer Boden erforderlich.


Pflege

Solange Petersilie klein ist, ist sie empfindlicher und erfordert mehr Pflege. Danach ist es notwendig, häufig aber in kleinen Mengen zu gießen und bei starker Hitze die Dosis zu erhöhen. Um das Wachstum zu stimulieren, kann man sie regelmäßig beschneiden und um zu verhindern, dass sich die Stiele verhärten. Die Blüten der Petersilie sollte man immer abschneiden, da sonst keine aromatischen Blätter mehr produziert werden.


Ernte

Die Blätter können 3 Monate nach der Aussaat, bei Bedarf und während des ganzen Jahres geerntet werden. Um sie während des Winters zu ernten, muss man sie schützen. z.B. indem man sie unter eine Glocke oder ein kleines Gewächshaus legt, oder den Topf mit der Pflanze ins Haus stellt. Um die Ernte zu verlängern, ist es am besten die ältesten Blätter und Blütenstiele abzuschneiden, sobald diese (das zweite Jahr) erscheinen.


Winter

Es ist eine rustikale aromatische Pflanze. Aber wie bereits erwähnt, sollten die Pflanzen bei einem sehr harten Winter, besser mit einer Glocke schützen.