Dill

Herkunft

Dill (Anethum graveolens) stammt aus dem Orient und gehört zu den feinen Kräutern mit starken Aromen. Sein Name kommt aus dem Griechischen "Anetón", was "der schnell wächst" bedeutet. Es ist eine aromatische Pflanze, welche seit der Antike verwendet wird.

Allgemeine Informationen

Dill ist eine einjährige Pflanze die dem Fenchel ähnelt, aber einfacher in der Pflege ist. Sie ist weich im Geschmack und aufgrund seiner vielen Eigenschaften sehr populär. Oft wird er wegen seines Anisgeruchs als "falscher Anis" bezeichnet.

Winterhart teilweise
Wasserbedarf mittel
Lichtbedarf Sonne
Zyklus einjährig


Aussaat & Anpflanzung

Dill kann nur durch direkte Aussaat oder durch spontane Aussaat (wenn die Natur dies erlaubt) angepflanzt werden. Diese reichhaltige Pflanze wird nicht gerne umgepflanzt. Sie kann zu jeder Jahreszeit im Gewächshaus oder im Innern angepflanzt werden. Die Aussaat im Freien sollte im Frühling oder Frühsommer (Mindesttemperatur 15°C) erfolgen. Dill braucht einen sonnigen Platz und einen gewöhnlichen Boden, der gut entwässert ist.

Aussaat:
  • Die Samen in 1cm tiefe Furchen pflanzen, zwischen den Furchen sollten 30cm platz gelassen werden.
  • Bedecke die Samen fein mit Erde und gieße sie leicht. Es wird etwa 20 Tage nach der Aussaat keimen;
  • Sobald die ersten Blätter erscheinen, die Sämlinge im Abstand von 20 bis 30cm ausdünnen.
Es wird nicht empfohlen, augedünnte Pflanzen neu zu verpflanzen, da Dill eine Pfahlwurzel hat und sehr empfindlich ist. Die Staffelung der Einpflanzzeiten ist eine gute Möglichkeit, die Erntezeit zu verteilen.


Standort / Licht

Der Dill braucht viel Licht und Wärme aber auch einen guten Schutz vor Wind, da seine Stiele sehr empfindlich sind. Ihm gefällt ein normaler Boden: leicht und gut entwässert. Wenn der Boden zu kompakt ist, sollten Sand und Humus hinzugefügt werden. Man sollte auch beachten, dass man den Dill nicht neben Fenchel anbauen sollte, andernfalls riskiert man Kreuzbestäubungen.


Pflege

Es ist ein aromatisches Kraut, pflegeleicht und anspruchslos, daher ist der Wartungsaufwand minimal. Die Pflanze muss nur bei trockener Erde bewässert werden. Jedoch sollte man darauf achten, dass sie nicht austrocknet, da Wassermangel den Samenanstieg beschleunigt und gerade junge Pflanzen empfindlich gegen Trockenheit sind. Auch sollte der Boden organische Nährstoffe enthalten, dazu können Kompost, Mist, Algen oder ein Dünger verwendet werden.


Ernte

Die Ernte ist während der gesamten Vegetationsperiode bis Ende des Jahres möglich. Es wird empfohlen, die Blätter kurz vor der Blütezeit zu ernten, die zwischen Juli und September stattfindet. Die Samen müssen während des Herbstes gesammelt werden, wo sie reif sind.


Winter

Dill ist eine sehr widerstandsfähige Pflanze, sie verträgt Temperaturen von bis zu -10°C.