Basilikum

Herkunft

In der Antike war Basilikum (Ocimum basilicum) für viele Völker eine heilige Pflanze. Sein Name kommt vom griechischen Wort "basileus", welches König bedeutet. Es stammt ursprünglich aus Indien und hat von dort die ganze Welt erobert.

Allgemeine Informationen

Basilikum ist eine aromatische Pflanze und wächst einmal im Jahr. Es gibt rund 150 Sorten mit verschiedenen Aromen (Zimt, Zitrone, Lakritze, Jasmin, Anis, ...).

Winterhart nein
Wasserbedarf viel
Lichtbedarf Sonne
Zyklus einjährig


Aussaat & Anpflanzung

Dieses Kraut liebt die Sonne und braucht eine Mischung aus Blumenerde und Sand, immer gut entwässert. Es gibt zwei Möglichkeiten, Basilikum zu vermehren:

Aussaat: Sie muss zwischen März und Mai an einem warmen Ort (mindestens 18-20°C) durchgeführt werden. Wenn die Temperaturen noch zu gering sind, empfiehlt sich das anpflanzen in einem Gewächshaus und später dann das umpflanzen nach draußen. Am besten sähen Sie jedoch direkt am endgültigen Standort, denn das Umpflanzen ist nicht immer einfach.
  • Pflanzen Sie etwa 5 Samen in einer Tiefe von 2-3 mm in kleinen Löchern und einem Abstand von 20 cm untereinander. Dadurch sind die Pflanzen widerstandsfähiger gegen den Wind, als wenn sie alleine stünden.
  • Decken Sie die Löcher nicht ab, da die Samen Licht brauchen (Lichtkeimer), um zu keimen.
  • Die Erde muss feucht, aber nicht nass zu gehalten werden. Die Samen brauchen etwa eine Woche, um zu sprießen.
  • Wenn die ersten Blätter dünn erscheinen, lassen sie nur die kräftigsten stehen und pflanzen die anderen aus oder um.
Basilikum wächst auch an Fenstern sehr gut (auf einem sonnigen Fensterbrett oder in der Nähe eines Heizkörpers im Winter).

Schneiden:
  • Schneiden Sie unter einem Verzweigungspunkt einen 8 cm langen Stiel ab und entfernen Sie bis auf 2-3 Blätter an der Oberseite die restlichen.
  • Dann legen Sie den abgeschnittenen Stiel in ein Glas Wasser in der Nähe eines Fensters.
  • Nach einigen Tagen, wenn die ersten kleinen Wurzeln erscheinen, kann dieser wieder verpflanzt werden!
  • Sorgen sie für einen feuchten Boden, bis sich die Pflanze erholt hat.


Standort / Licht

Alle Sorten von Basilikum benötigen einen gut durchlässigen Boden, leicht und sehr nährstoffreich. Daher ist ein guter feuchter und fruchtbarer Boden (mit Humus) für sein gutes Wachstum wichtig. Sie brauchen viel Sonne und mögen auch eine erhöhte Feuchtigkeit in Luft und Boden, wobei eine zu Hohe wiederum schädlich für die Blätter ist.


Pflege

Das Basilikum sollte regelmäßig gegossen werden, aber nur die Erde und nicht die Blätter um eine Staunässe zu vermeiden, da sie sonst verrotten. Vor dem nächsten gießen sollte der Boden wieder trocken sein. Ein weiterer guter Tipp ist, die Enden der Stiele von Zeit zu Zeit ab zu klemmen, um das Auftreten von Blüten zu vermeiden und somit die Blattbildung zu fördern.


Ernte

Die Ernte kann im Frühjahr beginnen, wird jedoch hauptsächlich im Sommer durchgeführt. Es sollte vor dem Blühen geschehen, um das maximale Aroma zu erhalten.


Winter

Basilikum ist sehr empfindlich gegen Kälte. Damit es den Winter überleben kann, muss es an einem geschlossenen Ort und mit gemäßigter Temperatur (15-20°C) stehen, wobei eine erhöhte Luftfeuchtigkeit das verholzen der Pflanze verhindern kann.